Was eine gute Mutterkuhhaltung von Angus- und Wagyu-Rindern ausmacht

Mutterkühe werden – im Gegensatz zu Milchkühen – nicht gemolken, sondern werden zur Aufzucht von Kälbern gehalten. Wichtig ist eine artgerechte Haltungsform der Tiere, bei der es einiges zu beachten gibt. Erfahren Sie hier, warum auch STIENS BEEF auf die Mutterkuhhaltung setzt.

Die Mutterkuhhaltung im Gegensatz zur Milchkuhhaltung

Bei der traditionellen Milchkuhhaltung werden die Kälber häufig direkt nach der Geburt von ihren Müttern getrennt. Ein Grund dafür ist, dass das Kalb die Milch der Milchkuh nicht wegtrinken darf, da diese zum Verkauf angeboten wird. Auch sollen sich Kuh und Kalb gar nicht erst aneinander gewöhnen.

Vorteil: Mutterkuhhaltung

Mutterkuhhaltung ist hingegen eine natürliche Haltungsform, denn Rinder sind Herdentiere und fühlen sich in der Gruppe am wohlsten. Das Kalb wird nach der Geburt nicht von der Kuh getrennt, sondern bleibt ca. 8-10 Monate beim Muttertier. Während dieser Zeit trinkt das Kalb die Muttermilch und die Kuh wird nicht gemolken. Die Milch der Mutterkuh ist das beste was das Kälbchen bekommen kann. Das Neugeborene erhält dadurch in den ersten Lebenstagen die sogenannte Biestmilch von der Kuh, welche besonders reich an Eiweißen, Vitaminen und Antikörpern ist – das schützt und stärkt das Neugeborene. Auch erfährt das Kalb mütterliche Zuwendung in Form des Ableckens. Die Mutterkuhhaltung ist artgerecht, weil die Trennung von Mutter und Kuh nicht so abrupt vollzogen wird. Ein schnelles Wegsperren des Kälbchens nach der Geburt sieht die Mutterkuhhaltung nicht vor. Außerdem darf die Kuh während der Geburt bei Ihrer Herde bleiben und ist im Schutz der Herde weniger gestresst.

Besondere Anforderungen

Die Mutterkuhhaltung von Angus- und Wagyu-Rindern erfordert, wie bei anderen Rassen auch, zu Beginn eine gewisse Kontrolle: Klappt das Säugen bei der Mutterkuh – bekommen die Kleinen regelmäßig Ihre Mahlzeiten? Das ist schwieriger zu überprüfen als bei künstlicher Nahrung, ist den Aufwand aber wert, da die Kühe und Kälber sich gemeinsam wohler fühlen. Der Aufenthalt auf der Weide ab ca. April bis Oktober ist auch für die jungen Wagyu- und Angus-Kälber mit ihren Müttern möglich. Dort haben sie entsprechend viel Auslauf und können gemeinsam möglichst naturnah aufwachsen.

Bei STIENS BEEF haben die Angus- und Wagyu-Kälber daher den ganzen Tag Zugang zu ihren Müttern und können so viel trinken wie sie wollen. Die Mutterkuhhaltung ist uns wichtig, weil es eine artgerechte Tierhaltung darstellt. Glückliche Kühe und Kälbchen liegen uns am Herzen. Sie haben Fragen zu unserer Tierhaltung? Dann sprechen Sie uns gerne an.

Tags: wissen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
*** Schockgefrostet ***
Wagyu-Burger 2er-Pack Wagyu-Burger 2er-Pack
Inhalt 350 Gramm (33,00 € / 1000 Gramm)
11,55 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

*** Schockgefrostet ***
Wagyu F1 Rib Eye / Entrecôte Wagyu F1 Rib Eye / Entrecôte
Inhalt 400 Gramm (125,00 € / 1000 Gramm)
50,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

TIPP!
*** Schockgefostet ***
Unsere Grillwürste aus eigener Rinderzucht, ob zur Grillsaison oder zwischendurch. Überzeugen Sie sich vom guten Geschmack Angus Grillwurst 5er-Pack
Inhalt 600 Gramm (20,00 € / 1000 Gramm)
12,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten